Dienstag, 23. Juli 2024

Am vergangenen Wochenende stand unser alljährliches Triathlon-Highlight auf dem Programm: Der Trumer Triathlon. Für uns deswegen ein absolutes Highlight, weil wir in Obertrum am See nun schon das zweite Jahr in Folge mit der kompletten Familie an den Start gingen :-) Und das Allerbeste gleich vorweg: Wir haben uns alle bei jedem einzelnen Wettbewerb, bei dem wir am Start waren, im Vergleich zum Vorjahr verbessert! Los ging es am Freitag mit dem Seecrossing über 3 km, das Silvie und ich in ca. 1:05 Std. absolvierten. Am Samstagvormittag standen dann die Schülerwettbewerbe auf dem Programm: Nora ging bei ihrem zweiten Triathlon überhaupt wieder bei den Schülern E über 20 m Schwimmen, 700 m Radfahren und 600 m Laufen an den Start und war gleich mal zwei Minuten schneller als im letzten Jahr. Philipp startete wieder bei den Schülern C (100 m – 2.700 m – 1.500 m) und konnte seine Vorjahreszeit um ca. drei Minuten unterbieten. Paula war wieder bei den Schülern B (200 m – 4.000 m – 2.500 m) am Start und sogar fünf Minuten schneller als letztes Jahr! Am Nachmittag ging es dann mit dem Sprinttriathlon über 750 m Schwimmen, 25,4 km Radfahren und 5,2 km Laufen weiter: Silvie konnte sich hier mit einem tollen Lauf um satte sieben Minuten verbessern und wurde sogar 2. in ihrer AK, ich konnte mich um fünf Minuten verbessern und blieb auf dieser Distanz am Obertrumer See erstmals unter 1:30 Std. :-) Zum Abschluss des Trumer Triple stand am Sonntag dann für Silvie und mich natürlich wieder die Mitteldistanz auf dem Programm. Und trotz sehr heißer Lufttemperaturen über 30 °C (Wassertemperatur über 25 °C) lief es auch hier noch richtig gut für uns: Auch wenn wir auf dem abschließenden Halbmarathon von persönlichen Bestleistungen weit entfernt waren, konnten wir uns trotzdem auch auf dieser Distanz um 15 Minuten (Silvie) bzw. fünf Minuten (ich) verbessern! Dass Silvie ihren 2. Platz in der Triple-Wertung der Frauen (Masters) aus dem Vorjahr verteidigen konnte, setzte dem Wochenende dann natürlich noch die Krone auf :-) Alles in allem also wiedermal ein großartiges Triathlon-Wochenende für uns in Obertrum am See, das allen Familienmitgliedern viel Spaß gemacht hat!


Ergebnisse zum Nachlesen

Mittwoch, 19. Juni 2024

You are an IRONMAN! Diesen Satz haben Silvie und ich am vergangenen Sonntag beide zum ersten Mal gehört 😊 Für uns Stand nämlich nach der Challenge Roth im letzten Jahr mit dem Ironman Austria in Klagenfurt unsere zweite Langdistanz (3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,2 km Marathonlauf) überhaupt auf dem Programm. Nachdem wir vor gut zwei Wochen schon für drei Tage vor Ort in Klagenfurt waren, um die Wettkampfstrecken ausführlich zu besichtigen, war die Aufregung bei unserer Anreise am Freitag zum Glück nicht mehr ganz so groß. Und so stand am Anreisetag auch nur noch ein kurzes Schwimmen im schönen Wörthersee auf dem Programm, bevor wir unsere Unterkunft in der Nähe des Zentrums von Klagenfurt bezogen. Mit dabei war unsere Tochter Paula, um uns zu unterstützen und vor allem auch anzufeuern 😊 Am Samstag stand dann nach der Registrierung für den Wettkampf die Wettkampfbesprechung an, bevor wir mit einer kurzen Vorbelastung auf dem Rad und beim Laufen unsere Muskulatur auf Spannung hielten. Nachdem wir unsere Räder und unsere Wechselbeutel in der Wechselzone abgegeben und unser Carbo-Loading mit dem Abendessen abgeschlossen hatten, sollten wir eine nicht so erholsame Nacht vor uns haben, da die Aufregung natürlich immer weiter anstieg 😊


Am Sonntagmorgen machten wir uns nach dem Frühstück um 5 Uhr auf den Weg Richtung Wechselzone, um die letzten Vorbereitungen zu treffen. Unser gemeinsamer Start war dann um ca. 7:30 Uhr, da wir uns bei einer erwarteten Schwimmzeit von 80 bis 90 Min. zum Rolling Start aufgestellt hatten. Bei einer Wassertemperatur von knapp 20 °C war ein Neoprenanzug natürlich erlaubt und so kamen wir auch wirklich gut durch die erste Disziplin und absolvierten den ersten Wechsel nach knapp 1,5 Std. Auf dem Rad lief zunächst auch alles wie am Schnürchen - inkl. unserer Verpflegung mit Gels, Riegeln, Wasser uns Sportgetränk. Leider wurden wir auf der ersten Radrunde auch mal richtig nass von oben (ansonsten war das Wetter für uns aber optimal bei angenehmen Temperaturen um die 20 °C und wechselnder Bewölkung), was vielleicht auch ein Grund dafür war, dass wir zu Beginn der zweiten Radrunde beide einen kleinen Durchhänger hatten… Trotzdem lief auch auf dem Rad letztlich alles nach Plan: Silvie brauchte für die zweite Disziplin 5 Std. 45 Min. (162 Watt NP), ich knapp fünfeinhalb Stunden (192 Watt NP). Leider musste ich dann beim zweiten Wechsel einen ersten Dixie-Stopp einlegen, da mein Magen ein wenig rebellierte. Dennoch waren wir auch beim abschließenden Marathon zunächst gut und vor allem konstant schnell unterwegs. Silvie konnte das Laufen dann auch relativ gleichmäßig durchziehen – ich musste leider bei der Hälfte einen zweiten Dixie-Stopp einlegen, was mich ein bisschen aus dem Rhythmus brachte… Natürlich hatten wir beide mit Problemen (Muskulatur, Energie, Kopf usw.) auf der zweiten Marathonhälfte zu kämpfen, aber letztlich haben wir beide unseren Lauf relativ kontrolliert ins Ziel gebracht und ich konnte auf den letzten vier Kilometern sogar nochmal ein bisschen zulegen 😊 Und so überquerten wir – angefeuert von Paula – beide mit einer Laufzeit von genau vier Stunden die Ziellinie: Silvie insgesamt nach 11 Std. 24 Min., ich nach 11 Std. 6 Min.!!! Im Ziel hatten wir dann eigentlich auch nicht mit Kreislaufproblemen (wie vor allem ich beim letzten Mal in Roth) zu kämpfen und waren einfach nur glücklich über unsere Leistungen und über das, was wir geschafft hatten 😊


Dabei sollte uns das absolute Highlight noch bevorstehen: Am Montag bei der Siegerehrung stellte sich nämlich heraus, dass der 11. Platz von Silvie in ihrer AK W40-44 zur Qualifikation für die Ironman-WM der Frauen am 22.9. in Nizza gereicht hat! Absoluter Hammer!!! Wir fahren zur Weltmeisterschaft!!! Also natürlich Silvie – und ich darf sie begleiten 😊


Vielen Dank an alle, die uns bei der Vorbereitung auf dieses Saison-Highlight so toll unterstützt haben – insbesondere natürlich unsere Kinder Paula, Philipp und Nora!!!

Ergebnisse zum Nachlesen

Dienstag, 21. Mai 2024

Am vergangenen Sonntag waren Silvie und ich beim 18. Deggendorfer Triathlon über die Olympische Distanz am Start. Die Veranstaltung ist uns über die Jahre wirklich ans Herz gewachsen, weil es einfach - wie wir finden - ein schöner Triathlon in familiärer Atmosphäre ist. Und so konnten wir bei besten äußeren Bedingungen (19 °C Wassertemperatur und um die 20 °C Lufttemperatur bei Sonnenschein) und angefeuert von unseren Kindern unsere Bestzeiten aus dem Vorjahr unterbieten :-) Silvie konnte sich um 7 Minuten auf eine Gesamtzeit von 2 Std. 28 Min. steigern, was den 1. Platz in ihrer AK und den 3. Platz in der Wertung für die niederbayerische Meisterschaft bedeutete! Ich konnte meine Bestzeit aus dem Vorjahr (2 Std. 17 Min.) zwar nur um eine halbe Minute unterbieten, war aber insbesondere mit meinen Rad- und Laufleistungen (beim Laufen blieb ich wie schon im Vorjahr unter 40 Min.) super zufrieden! Alles in allem also ein sehr gelungener Wettkampfsonntag für uns :-)

Ergebnisse zum Nachlesen

Der Triathlon in Deggendorf war auch unser letzter Wettkampf vor unserem zweiten Start bei einer Langdistanz am 16. Juni beim IM Austria in Klagenfurt (nach unserem Start bei der Challenge Roth im letzten Jahr). Nächste Woche geht es noch nach Klagenfurt zur Streckenbesichtigung und einem Test über die Halbdistanz bevor wir in die finale Vorbereitung gehen ;-)

Montag, 6. Mai 2024

Unser zweites Trainingslager dahoam ist Geschichte: Von Freitag 26.04. bis Sonntag 5.5. waren wir bei größtenteils sehr angenehmen Trainingswetter super organisiert mit tollen Leuten unterwegs - es hat uns wie schon letztes Jahr riesig Spaß gemacht und auch das Trainingspensum war wieder enorm: In acht Trainingstagen kamen insgesamt knapp 790 Rad- und gut 50 Laufkilometer zusammen + ca. 5 km Schwimmen :-)

Zum Abschluss des Trainingslagers waren Silvie und ich gestern noch beim 29. Braunauer Sprinttriathlon (0,6 - 23 - 6) am Start: Bei perfekten äußeren Bedingungen und angefeuert von unseren beiden Töchtern waren wir mit unseren Leistungen rundum zufrieden - Silvie schnappte sich in 1 Std. 20 Min. den 2. Platz in ihrer AK und ich kam in 1 Std. 14 Min. auf den 6. Platz in meiner AK. Für uns war es die erste Teilnahme in Braunau - da uns die Veranstaltung aber super gut gefallen hat, bestimmt nicht die letzte :-)

Ergebnisse zum Nachlesen: https://time2win.at/event/480/results


Sonntag, 21. April 2024

Vom Winter in die Sonne der Côte d'Azur :-) An Ostern war es soweit: Wir haben unser erstes Trainingslager der Saison in Nizza absolviert und mit einem kleinen Familienurlaub verbunden.

Am Vormittag war Training angesagt (meistens auf dem Rad) und der Rest des Tages gehörte dann unseren Kindern. So kamen in einer Woche immerhin gut 320 km auf dem Rad zusammen (mit knapp 5.000 hm) + Laufen und Schwimmen. Und Radfahren dort ist wirklich traumhaft! Wir sind die Strecken des Ironman und IM 70.3 abgefahren und waren schon sehr gespannt, ob die wirklich so schön sind, wie man immer hört :-) Und tatsächlich - wir waren wirklich begeistert: Vom Meer in die Berge mit Wasserfällen und Schluchten ist einfach alles dabei, was die Landschaft dort zu bieten hat - traumhaft eben :-)


Was gibt es sonst noch zu berichten? Silvie und ich haben neue TT-Räder bekommen ;-P Ich habe mein altes Aerium von Cube durch das neueste Modell C:68X SLT ersetzt und Silvie hat ihr Shiv TT von Specialized gegen eine Timemachine von BMC getauscht - und nach den ersten Testfahrten können wir auch hierzu sagen: Einfach traumhaft ;-)

Weiter geht es für uns nächste Woche mit einem Trainingslager dahoam mit Triathlon- und Radsport-Begeisterten aus der Region (Tri-Team Triftern, FC Fürstenzell Abteilung Triathlon, Mountain-Attack-Team Sport Zöls).

Donnerstag, 14. März 2024

Tschüss Winter :-) Am vergangenen Sonntag haben wir uns endgültig vom Winter verabschiedet und zum Abschluss am Skitouren Charity Dachstein West teilgenommen. Mit jeweils sechs Aufstiegen über 610 hm über die Atomic Backland Skitourenstrecke in Rußbach am Pass Gschütt haben Silvie und ich jeweils 3660 hm für die Initiative Licht ins Dunkel des ORF gesammelt. Es war ein tolles Event mit über 500 Teilnehmern und hat uns bei tollem Wetter mit viel Sonnenschein riesig Spaß gemacht! Unsere Kinder Paula und Philipp hatten auch ihren Spaß und haben derweil die Skipiste unsicher gemacht :-)


 Ergebnisse zum Nachlesen

Montag, 5. Februar 2024

Und es geht wieder los :-) Zum Auftakt in die neue Saison waren wir wieder beim Thermenlauf in Bad Füssing am Start - Silvie und ich beim Halbmarathon, Paula und Philipp beim Schülerlauf über 1.800 m... Und es lief schon wieder richtig gut! Philipp wurde Dritter in seiner AK und Paula Dritte ihrer Schule, der Maria Ward Realschule in Neuhaus am Inn! Und Silvie und ich konnten neue persönliche Bestzeiten über die Halbmarathon-Distanz aufstellen! Ich blieb in 1:28:51 erstmals unter der Marke von 1,5 Std., was ich jetzt schon mittlerweile drei Jahre versucht hatte :-) Silvie schaffte 1:37:50, was den dritten Platz in ihrer AK bedeutete! Also alles in allem ein toller Auftakt in die neue Saison, so kann es weitergehen ;-P


Ergebnisse zum Nachlesen, Fotos der Veranstaltung